Hochzeit mit Regen I …bringt Segen

Ja, man kann auch bei Regen Hochzeitsfotos machen! Vorausgesetzt das Brautpaar (in diesem Fall Nadine & Nico) nimmt das Wetter wie es ist, lässt sich nicht den Tag verderben und vertraut dem Fotografen.
Hand auf´s Herz: Natürlich möchten wir alle lieber Sonne, aber leider, leider: Deutschland- nicht Australien. Luftige Paarfotos mit Gegenlicht, romantische Sonnenuntergänge, Sektempfang auf der Terrasse… das lässt sich bei Dauerregen leider nicht machen. Den Fotos der Regenhochzeiten fehlt das warme Sommerlicht das man auf all den Internetseiten sieht und das sich alle so sehr wünschen, aber dafür haben diese Bilder anderen Charme. Knackige Tiefen, schöne Kontraste.

Echte Hochzeiten sind nun mal nicht mit Styleshoots gleichzusetzen die sich je nach Wetterlage verschieben lassen. Und ich hoffe sehr das es weiterhin viele kreative Brautpaare gibt die nicht enttäuscht sind, wenn Ihnen die Irritationen des Lebens (in Form von schlechtem Wetter) einen Strich durch die Rechnung machen.

Damit eure Paarfotos nicht komplett ins Wasser fallen und Ihr nach der Vollendung dieser Session nicht ausseht als hättet Ihr in voller Montur geduscht, könnt Ihr euch bei schlechter Vorhersage einfach mal ein bisschen in der Umgebung der Feierlokation umsehen. Eigentlich lässt sich überall eine Alternative finden. Ein Gewächshaus, ein Café, ein alter Schuppen, das Brautauto etc. Schmeißt euch ein paar wetterfeste Schuhe ins Auto (bunte Gummistiefel, Chucks, Wanderboots) dann ist auch ein Feldweg kein Problem. Und vor allem: Habt Spaß!

Was gibt es für einen bessern Grund als die eigene Hochzeit, um Barfuß im Regen zu tanzen?

Facebook|Twitter|Pinterest|Link
23. Mai 2013 - 08:23

Juliane - Ich hoffe, es verregnet mir dieses Wochenende nicht. Schöner Bilder zwar – muss aber nicht sein 😉
Herzlichst Juliane

29. Oktober 2014 - 10:39

Jana - Du zeigst hier wirklich wunderschöne Bilder – ein schönes Beispiel das ein guter Hochzeitsfotograf mit jeder Wetterlage zurecht kommt.

Liebe Grüße aus Mülheim.

la vie en rose I Foodstyling I Foodfotografie

Keine Sorge das hier wird kein neuer Foodblog! Aber es macht schon tierisch Spaß. Matschen und fotografieren… einfach herrlich! Ich zeige Euch jetzt meinen ersten Versuch in Sachen Foodographie. Ist noch nix dolles. Zappelt nicht, muss nicht auf den Punkt gar werden und ist für mich somit perfekt zum experimentieren. Kandierte Rosen.

Da das ein bisschen frostig aussieht passt es ja auch ganz gut zu diesem verschneiten Osterwochenende. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen fröhliche Ostertage und eine gute Zeit im Kreise Eurer Familien.

 

Facebook|Twitter|Pinterest|Link